Francis Müller

Francis Müller ist Dozent für Designrecherche und Soziologie im Departement Design an der Zürcher Hochschule der Künste (BA Style+Design, MA Trends und MA Produkt). Er hat Lehraufträge an der School of Humanities and Social Sciences der HSG (Universität St. Gallen), an der Universität Liechtenstein und an der Universidad Iberoamericana in Mexiko Stadt. Müller promovierte an der Universität Bayreuth mit einer ethnosemantischen Studie über ghanaische und schweizerische Evangelikale in Zürich. Er forschte über Tretminenopfer in Angola, über Events und soziale Exklusion, interkulturelle Todesvorstellungen und gegenwärtig über materielle religiöse Kultur in Mexiko. Müller ist Mitglied des Editorial Boards des Magazins DIS der Universidad Iberoamericana in Mexiko Stadt und Tijuana. Er ist Vorstandsmitglied der Schweizerischen Vereinigung für Zukunftsforschung (swissfuture), Mitglied der deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung (DGTF), der deutschen Gesellschaft für Wissenssoziologie (DGW), der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS) und für Religionswissenschaft (SRG) sowie der Society for Symbolic Interaction (SSSI) in den USA.

Schwerpunkte: Design Anthropologie, ethnografische Lebenswelt-Analyse, Grounded Theory, narrative Interviews, symbolischer Interaktionismus, Soziologie der Dinge, der Identität und der Religion (Schwerpunkt evangelikale Konversionen).

Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch.

Publikationen

Müller, Francis (published in 2018): „’Bist du parat, mit uns auf diese Entdeckungsreise zu gehen?’ – Identitätsarbeit in evngelikalen Bibelgruppen“, in: Bernt Schnettler und Thorsten Szydlik (Ed.): Religiöse Kommunikation und weltanschauliches Wissen. Wiesbaden: VS Springer.
Müller, Francis (published in 2018): Designethnografie – Perspektiven pluralisieren. Wiesbaden/Germany: Springer VS.
Müller, Francis 2017: „Körper und Dinge in dritten Räumen: Partyfotos im Vergleich“, in: Gregor Betz, Ronald Hitzler, Arne Niederbacher und Lisa Schäfer (Ed.): Hybride Events. Zur Diskussion zeitgeistiger Veranstaltungen. Wiesbaden: Springer VS, S. 311–320.
Müller, Francis (2016): Mit Behinderung in Angola leben. Eine ethnografische Spurensuche in einer von Tretminen verletzten Gesellschaft, Bielefeld: Transcript.
Müller, Francis (2016): „Bist du parat, mit uns auf diese Entdeckungsreise zu gehen?“ – Identitätsarbeit in evangelikalen Bibelgruppen, in: Bernt Schnettler und Thorsten Szydlik: Religiöse Kommunikation und weltanschauliches Wissen. Kommunikative Konstruktionen unabweisbarer Gewissheiten und ihre gesellschaftlichen Wirkungen, Wiesbaden: VS Springer.
Müller, Francis: Evangelikale Identität – ein Werden, kein Sein, in: Swissfuture 01/2016: Zukunft der Religion, S. 41-43.
Müller, Francis (2015): Selbsttransformation und charismatisch evangelikale Identität. Eine ethnosemantische Lebenswelt-Analyse. Wiesbaden: VS Springer.
Müller, Francis (2015): Askese, Ende der Multikultur, Säkularisierung etc., in: Judith Mair und Bitten Stetter: Moralphobia. Berlin: Gudberg Verlag.
Müller, Francis (2014): Technological Artefacts as Objects of Desire, in: Raphael Perret: Machines of Desire. Zürich: Amsel Verlag, 68-72.
Müller, Francis (2013): Emile Durkheim und der Selbstmord, München: Grin.
Müller, Francis (2013): Mead, Blumer und der symbolische Interaktionismus, München: Grin.
Müller, Francis (2012): Piercing. Durchbohrte Haut und die Suche nach Identität, in: Diana Weis: Cool aussehen. Mode & Jugendkulturen. Berlin: Archiv der Jugendkulturen, S. 119-125.
Müller, Francis (2010): Jenseits von Preisen. Wie die Universalisierung des Monetären die Religion in die Transzendenz verlagert, in: Hanno Pahl und Lars Meyer (Hg.): Gesellschaftstheorie der Geldwirtschaft. Soziologische Beiträge. Marburg: Metropolis, S. 93-126.